Mentorenschulung

  Zielgruppenorientierter Verbraucherschutz

Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren,

Berlin ist eine Stadt, in der Menschen mit vielen unterschiedlichen
Wurzeln leben und arbeiten. Die Information und Beratung im
Bereich des Verbraucherschutzes muss den vielfältigen Bedürfnissen
dieser Berlinerinnen und Berliner gerecht werden. Das kann nur
gemeinsam gelingen. Es freut mich, dass der
„Türkische Unternehmer und Handwerker e.V. Berlin (TUH)“
bereit ist, mit einem von der Senatsverwaltung für
Justiz und Verbraucherschutz geförderten Pilotprojekt ein
Konzept zu entwickeln, wie Verbraucherschutz auch in bisher
nicht erreichten Bevölkerungsgruppen bekannt gemacht und
verankert werden kann. Durch die Ausbildung von Multiplikatoren/innen sind sie hier auch für
die Verbraucherzentrale ein wichtiger Gesprächspartner.

Ich möchte Sie ermutigen, sich über die Beratungen der Verbraucherzentrale in ihrer Nachbarschaft sachkundig zu machen und zu prüfen, für wen welche Informationen von Bedeutung sein können.
Themen wie „ Energie und Wohnen“, „Finanzen“, oder „Telefon und Internet“ spielen im Konsumalltag eine große Rolle und es gilt, hier die Information und Souveränität der Verbraucherinnen und Verbraucher mit Migrationshintergrund zu stärken.

Thomas Heilmann
Senator für Justiz und Verbraucherschutz

 

Leitwort des Generalkonsuls der Republik Türkei, Herrn A. Başar ŞEN

 A. Başar ŞENDie rund 250.000 Berliner Türken sind in den vergangenen Jahrzehnten in praktisch allen Bereichen des Lebens fester Bestandteil der Mehrheitsgesellschaft geworden. Dennoch gibt es Bereiche, in denen immer noch Aufklärungsbedarf besteht. Hierzu zählt auch der Verbraucherschutz.

Mit den Veränderungen in der Gesellschaft und auf dem Markt kommt gleichzeitig auch auf die Verbraucherorganisationen die Aufgabe zu, sich auf den Bedarf der Migranten einzustellen. Verbraucherinformationen und -beratung müssen auch diese Zielgruppen erreichen können,  um Diskriminierungen zu vermeiden und eine Gleichbehandlung zu gewährleisten.

 In diesem Zusammenhang begrüßen wir das Projekt der „Multiplikatorenschulung für den Zielgruppenorientierten Verbraucherschutz” der Türkischen Unternehmer und Handwerker e.V. Berlin (TUH). Wir hoffen, dass das Projekt einen großen Beitrag dazu leistet, dass Verbraucher, insbesondere mit türkischen Wurzeln über ihre Rechte auf dem Verbrauchermarkt aufgeklärt werden und durch die Weitergabe von wichtigen Informationen an Multiplikatoren es erleichtert wird, dieser Zielgruppe eine hilfreiche Beratung anzubieten.

 A. Başar ŞEN

Generalkonsul

 

 

 

 

 

 gefördert durch: Förderer